Peter Dutton kämpft darum, sein Image zu verbessern, während Coalition vor drei schwierigen Jahren steht

In den ersten Monaten, nachdem er nach dem Schockverlust der Partei bei den Wahlen 2019 Labour-Führer geworden war, hielt Anthony Albanese seine regelmäßigen Auftritte am Freitagmorgen bei Nine’s aufrecht Heute Show.

Wie einer von Albaneses Beratern es beschreibt, tauchte er jede Woche auf und ließ sich vom damaligen Innenminister Peter Dutton die Puste aus dem Leib prügeln, während er versuchte, nett zu lächeln und wie ein alternativer Premierminister auszusehen.

Es war die Mühe nicht wert und im August war Albanese draußen und übergab den Platz an den stellvertretenden Anführer Richard Marles.

Ob Peter Dutton freitags weiterhin früh aufstehen sollte, um mit Richard Marles von Labour in der Nine’s Today Show zu kämpfen, ist das geringste seiner Probleme.Anerkennung:Alex Ellinghausen

Jetzt Dutton, der am Montag mit ziemlicher Sicherheit als Führer der Liberalen bestätigt wird, wenn sich die angeschlagene und verletzte Partei in Canberra trifft, steht vor einem ähnlichen Rätsel. Aber ob er weiterhin freitags früh aufstehen sollte, um mit Marles weiter zu turnen Heute ist sein geringstes Problem.

Nach zwei Jahrzehnten in der Politik hat sich Duttons Wahrnehmung als politischer Krieger der konservativen Rechten, als kompromissloser Grenzschutzminister und in letzter Zeit als China-Falke wie Zement verfestigt.

Ariadne Vromen, Professorin für politische Soziologie an der Australian National University, sagt, Dutton müsse als Führer der Partei für die australische Öffentlichkeit „eine gespaltene Partei und eine gespaltene Koalition heilen und eine neue Persönlichkeit für sich selbst schaffen“.

„Er muss die Probleme finden, die die Menschen in den äußeren Vororten vereinen, und die Blue-Ribbon-Sitze, die sie verloren haben. Es könnten die Lebenshaltungskosten, die Immobilienpreise, die wirtschaftliche Sicherheit, die Zukunft der Arbeit sein – darauf müssen sie sich konzentrieren. Sie [the Coalition] Sie müssen auch von der gegnerischen Kampagne wegkommen und sie müssen erkennen, dass der Klimawandel nicht klassenspezifisch ist, er ist für die meisten Menschen von Bedeutung. ”

Wird geladen

Kann Dutton sein Image aufweichen, seine persönliche Wahrnehmung verändern, eine kaputte Partei wieder zusammennähen und die politische Nadel zwischen einer aufsteigenden rechten Fraktion und einer erschöpften linken Fraktion, die gerade an der Wahlurne massakriert wurde, einfädeln?

Labour Frontbencherin Tanya Plibersek ging diese Woche aufs Ganze, als sie Dutton mit Voldemort verglich, dem Bösewicht aus dem Harry Potter Serie.

Plibersek entschuldigte sich schnell dafür, sein Aussehen kommentiert zu haben, und Dutton bemerkte, dass er an einer Krankheit litt, die zu Glatzenbildung führte, und er daher „nicht der schönste Block“ war.

Albanese war echt, als er diese Woche sagte, er komme mit Dutton besser zurecht als der frühere Premierminister Scott Morrison. Aber Pliberseks Kommentare, obwohl sie zu weit gegangen ist, sind ein erster Vorgeschmack darauf, wie Labour versuchen wird, Dutton als ungeeignet für ein hohes Amt darzustellen und zu marginalisieren.

Vor dem Treffen am Montag zur Wahl eines neuen liberalen Führungsteams sind die einzigen zwei Abgeordneten, die sich selbst nominiert haben, Dutton für den Vorsitzenden und Sussan Ley für die Rolle des Stellvertreters. Dutton ist der unhaltbare Favorit als profiliertester Konservativer in einem Parteiraum, der jetzt stark auf die konservative Fraktion ausgerichtet ist, nachdem so viele Gemäßigte ihre Sitze an die Knickenten und Labour verloren haben.

Wenn er erfolgreich ist, steht Dutton vor einer monumentalen Aufgabe, um die kollektive Wahrnehmung der Öffentlichkeit von ihm zurückzusetzen und gleichzeitig seine Partei wieder zusammenzusetzen und sie gegen die Labour Party und die meist progressive Crossbench wettbewerbsfähig zu machen, die bis zu 92 Sitze halten wird – mehr als die 90, die Tony Abbott beim Erdrutsch 2013 gewann.

Eine Umgestaltung ist bereits im Gange, wobei Kollegen dem Dutton, „den sie kennen“, eher einen Pragmatiker als einen religiösen Konservativen attestieren; als jemand, der geholfen hat, durch die postalische Umfrage zur gleichgeschlechtlichen Ehe zu lenken; wer hängt nicht an den Kriegen gegen den Klimawandel; wer kann die Partei vereinen; die sich auf Fragen der Lebenshaltungskosten konzentrieren und Klartext gegenüber den Vorstädten und Regionen sprechen können.

In einer Erklärung, in der er am Mittwoch seine Kandidatur ankündigte, hob er die Breite seiner Portfolioerfahrung hervor, seine Ansicht, dass er die Liberale Partei (und nicht eine gemäßigte oder konservative Partei) führen würde, und seine Hoffnung, dass die Australier jetzt eine andere Seite von ihm sehen würden – mit a unterstützende Aussage von seiner Frau Kirilly und Familienfotos zu booten.

Abbott, der letzte Liberale, der von der Opposition die Regierung für die Koalition gewonnen hat, sagte im Impressum: „Ich habe nur die besten Wünsche und Bewunderung für Peter Dutton. Ich denke, er ist die beste Person für den Job und ich denke, er wird es wirklich sehr gut machen.“

Aber die Koalition wird sich wahrscheinlich höchstens 59 Sitze sichern, was ihre wäre niedrigsten Sitzanteil seit ihrer Gründung 1944 im Parlament.

Dutton wäre der erste Queenslander, der die Partei führt, und der erste Führer seit 1995, der nicht aus Sydney stammt.

Als Dutton 2019 versuchte, den ehemaligen Premierminister Malcolm Turnbull zu stürzen, sprach er davon, mehr lächeln zu können. Aber es wird mehr als sein perlweißes Weiß brauchen, um die Wahrnehmung zu verändern.

Die Wahlen von 2022 haben das Drehbuch umgedreht und einige der Wahrheiten der australischen Politik – wie zum Beispiel, dass Wähler wie Kooyong, Goldstein, Higgins, Boothby, Mackellar, Wentworth, North Sydney und Curtin sichere liberale Sitze sind – wurden ausgelöscht.

Peter Dutton, abgebildet mit seiner Familie (Harry, Frau Kirilly, Rebecca und Tom), möchte ein weicheres Bild vermitteln.

Peter Dutton, abgebildet mit seiner Familie (Harry, Frau Kirilly, Rebecca und Tom), möchte ein weicheres Bild vermitteln.Anerkennung:Dan Peled

Morrisons Wahlstrategie, diese Sitze tatsächlich aufzugeben und gleichzeitig Wähler in den Randbezirken und in der Region ins Visier zu nehmen, darunter Corangamite, McEwen, Parramatta, Werriwa, Greenway, Gilmore, Lingiari und Cowan, war ein völliger Fehlschlag.

Aber laut Tony Barry, einem liberal ausgerichteten Berater und Meinungsforscher für Redbridge, der für Turnbull in der Opposition arbeitete, würde Dutton mit interner Autorität beginnen, weil er aus der konservativen rechten Fraktion stammt, und er wird nicht in einen Links-gegen-Rechts-Kampf geraten interner Kulturkampf.

„Bei den Liberalen kämpfen sie, wenn der Führer nicht von rechts ist [Brendan] Nelson, Turnbull u [John] Hewson zum Beispiel. Das spricht für ihn, er ist pragmatisch. Er wird sich auf Familien und die Vororte und Kleinunternehmen konzentrieren, die eigentlich die liberale Basis sind und von der wir getrennt wurden “, sagt Barry.

„Er hat einen Sitz in den äußeren Vororten inne, er kann mit dem Wahlkreis in den äußeren Vorstädten sprechen, mit dem wir sprechen müssen. Es gibt nur sieben oder acht blaugrüne Sitze, aber es gibt Dutzende von Sitzen außerhalb der Vororte, die wir gewinnen müssen. ”

Eine der schwierigsten Herausforderungen in den kommenden Monaten wird die Entscheidung sein, welche Teile der Agenda der Regierung unterstützt und welche abgelehnt werden sollen.

Der Ansatz der Partei zur Labour-Klimapolitik wird aufschlussreich sein. In den letzten Tagen hat der ehemalige Finanzminister Simon Birmingham öffentlich zu einem proaktiveren Ansatz aufgerufen, während der ausgesprochene Nationalsenator Matt Canavan seinen Widerstand gegen die Unterstützung von Netto-Null-Emissionen bis 2050 verhärtet hat.

Die am Donnerstag gestartete Überprüfung der Liberalen nach den Wahlen wird der Partei dabei helfen, sich in dieser Frage zu orientieren.

Wenn Dutton der politische Pragmatiker ist, für den er sich ausgibt, könnte er sich als Oppositionsführer in den frühen Tagen der Regierung von Bob Hawke eine Seite aus John Howards Buch nehmen und Labours etwas ehrgeizigere Politik durchwinken.

Die letzte australische Regierung und Premierminister, die nur eine Amtszeit inne hatten, waren Labour und James Scullin, die 1929 an die Macht kamen und drei Jahre später verloren, als die Weltwirtschaftskrise Einzug hielt.

Sicherlich werden die nationalen und globalen wirtschaftlichen Bedingungen für Albanese und Labour in den nächsten drei Jahren schwierig sein. Aber die Chancen stehen schlecht, dass Dutton 2025 das Amt des Premierministers gewinnt.

Der Newsletter der Morning Edition ist unser Leitfaden zu den wichtigsten und interessantesten Geschichten, Analysen und Erkenntnissen des Tages. Hier anmelden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.